Tierärztliche Klinik für Pferde Wolfesing
Dr. Brems  ▪  Dr. Adophsen  ▪  Dr. Korn  ▪  Dr. Zengerling

Pferdekrankheiten von A-Z
An dieser Stelle haben wir für Sie eine Übersicht der Pferderkrankungen zusammengestellt. Informieren Sie sich über die typischen Pferdekrankheiten.

Musterplan
Hier finden Sie unseren Musterplan für gezieltes Aufbautraining nach einer Verletzung der Beugesehne.

Neuigkeiten
Informieren Sie sich über neue Therapieoptionen bei Arthrose



Hier finden Sie aktuelle Infos zu neuen Therapien bei Sehnenverletzungen



Bänder- und Sehnentherapie

Was ist die Bänder - und Sehnentherapie?

TendoPlus ist eine speziell für Sehnen - und Bänderschäden entwickelte Hyaluronsäure. TendoPlus setzt punktgenau an der verletzten Sehnen - und Bänderstruktur an. TendoPlus kann im Akutfall schon am ersten Tag eingesetzt werden. Selbst bei Altschäden liegen positive Ergebnisse vor.

Wie wird sie durchgeführt?

Durch eine fächerartige Spritztechnik wird die Substanz nicht in, sondern an und um das verletzte Sehnen- und Bändergewebe gespritzt.

Es bildet sich eine gelartige Struktur, ein so genannter Fibrin Komplex legt sich um die verletzte Sehne oder Band  und stabilisiert dies wie eine Art "innerer Stützverband". Zusätzlich findet eine aktive Wirkung auf das traumatisierte Gewebe statt, wodurch die Wundheilung beschleunigt und die Narbenbildung stark eingeschränkt werden könnte. Die neu entstandenen Sehnen - und Bänderstrukturen wäre dadurch erheblich belastbarer und die Gefahr einer wiederholten Verletzung würde sinken.

Wirkmechanismen

Fiboblasten (Tendozyten) besitzen an ihrer Oberfläche spezifische Rezeptoren, die auf exogen zugeführte Hyaluronsäure reagieren. Die Folge von extern zugeführtem TendoPlus: „Es wird mehr körpereigenes Hyaluronat gebildet und in die extrazelluläre Matrix abgegeben. „

TendoPlus ist nicht nur durch sein optimales molekulares Gewicht, sondern auch durch seine veränderte Struktur in der Lage die meisten Rezeptoren der Hyaluronsäurebildenden Zellen zu belegen. Diese Aktivierung führt
zur vermehrten Bildung körpereigener Hyaluronsäure.

Mit TendoPlus werden zwei Therapieansätze genutzt. Die zugeführte Hyaluronsäure aktiviert die Bildung körpereigener Hyaluronsäure. Dessen Abbauprodukte führen in einem Zeitfenster von 3-10 Tagen zur Gefäßneubildung. Somit können Schadstoffe schneller abtransportiert und Sauerstoff zugeführt werden.

Außerdem hält die zugeführte Hyaluronsäure die „Verkehrswege“ durch Erweiterung der Zellzwischenräume (Abstände zwischen den Zellen) frei.
Der Heilungsprozess wird dadurch beschleunigt. Es kommt zur Bildung von linear ausgerichteten Zellstrukturen. Diese sind nachweislich in ihrer Struktur qualitativ hochwertiger. Die einzelnen Kollagenfibrillen besitzen zusätzlich einen größeren Durchmesser.

Durch den schnellen Reparaturmechanismus wandern weniger Fresszellen in das traumatisierte Gewebe. Entzündungsmechanismen (Ausschüttung von Cytokinen, TNF, Interleukinen und Substanz P) werden im Keim erstickt. Somit wird die Aktivierung von Enzymen wie COX 2 unterbunden, bevor diese weiteres Gewebe schädigen können.

Animationen


Arthrose
Sehnenverletzung
Tendondamages 3D
Narbengewebe
Hufrehe
Speziallexikon
Sehnen und Bänder
Aktuell im TV

Thema: Sehnenverletzung

Dr. Rüdiger Brems zu Gast bei Neues aus der Medizin.