Tierärztliche Klinik für Pferde Wolfesing
Dr. Brems  ▪  Dr. Adophsen  ▪  Dr. Korn  ▪  Dr. Zengerling

Pferdekrankheiten von A-Z
An dieser Stelle haben wir für Sie eine Übersicht der Pferderkrankungen zusammengestellt. Informieren Sie sich über die typischen Pferdekrankheiten.

Musterplan
Hier finden Sie unseren Musterplan für gezieltes Aufbautraining nach einer Verletzung der Beugesehne.

Neuigkeiten
Informieren Sie sich über neue Therapieoptionen bei Arthrose



Hier finden Sie aktuelle Infos zu neuen Therapien bei Sehnenverletzungen



Stoßwellentherapie

Was ist Stosswellentherapie 

Physikalisch betrachtet sind Stosswellen akustische Wellen von extremer Intensität und sehr kurzer Dauer. Sie sind durch einen schlagartigen Druckanstieg, einen exponentiellen Druckabfall und eine längere, flache Unterdruckphase charakterisiert. Dadurch unterscheiden sie sich von kontinuierlichen Wellen, die therapeutisch zur Wärmebehandlung eingesetzt werden und von diagnostisch eingesetzten Ultraschallwellen.

Wie wird sie durchgeführt?

Die Stosswelle dringt durch ein Ankopplungskissen direkt in den Körper ein und wird auf einen bestimmten Punkt, den Brennpunkt fokussiert. Lediglich im Brennpunkt, der variabel bis zu 5 cm tief im Gewebe liegen kann und eine Größe von ca. 3x5 mm besitzt, werden ausreichend hohe, therapeutisch wirksame Energien erzielt. Das um den Brennpunkt liegende Gewebe wird hierbei nicht Beeinträchtigt. Für die exakte Fokussierung des zu behandelnden Bereiches hat sich die Kontrolle während der Behandlung mittels Ultraschall als absolut notwendig herausgestellt, da aufgrund kleinster Bewegungen des Pferdes eine Korrektur der Schussrichtung erfolgen muss. Ein Fadenkreuz auf dem Ultraschallbildschirm zeigt hierfür dem behandelnden Arzt ständig die Position des Brennpunktes im Gewebe an.

Wirkmechanismus

Bei den knochennahen Weichteil-Schmerzen (Ansatztendinosen) führt die extrakorporale Stoßwellentherapie zu einer Überreizung der schmerzleitenden Nerven. Dies führt für eine gewisse Zeit zu einer Abnahme der Empfindlichkeit und damit zur Schmerzlinderung. Gleichzeitig wird durch die Behandlung die „Durchblutungssituation" lokal verbessert, sodass Sauerstoff und Nährstoffe schneller zum geschädigten Gewebe transportiert, sowie Stoffwechsel-schlacken rascher entfernt werden können.

Indikationen für die Stoßwellentherapie sind z.B. Ursprungs- und Ansatzdesmopathien des Fesselträgers, Sesamoidose der Gleichbeine, Exostosen an Bandansätzen, Schale.

 

Seit Jahren wird die Stoßwellenbehandlung erfolgreich in der Humanmedizin zur Behandlung von Sehnen und Knochen angewendet. Stoßwellen sind sehr energiereiche Schallwellen, die ganz gezielt auf einen erkrankten Bereich gelenkt werden. Die Kombination aus extrem kurzer Anstiegszeit und hohem Druck ergibt eine optimale Stimulation der Zellen. Durch Schallköpfe mit unterschiedlicher Eindringtiefe und der Möglichkeit, mit unterschiedlichen Energiestufen und Impulszahlen zu arbeiten, lässt sich die Stoßwellenbehandlung jeweils genau an das vorliegende Krankheitsbild anpassen.

Therapie von Knochengewebe/ knochennahem Weichteilgewebe

  • Insertionsdesmopathien (Fesselträgeransatz)
  • Zubildungen im Bereich des Gelenkkapsel-/Sehnen-/Bandansatzes
  • Verkalkungen im Sehnen-/Bandapparat
  • Bindegewebsverklebungen

Die Länge jeder einzelnen Sitzung und die Anzahl der Stoßwellentherapien sind vom jeweiligen Krankheitsbild abhängig. Die mit Stoßwelle therapierten Regionen zeigen keinerlei Hautdefekte. Abhängig vom Krankenbild können die Patienten zum Teil schon einige Tage nach der Stoßwellentherapie bewegt werden.

Animationen


Arthrose
Sehnenverletzung
Tendondamages 3D
Narbengewebe
Hufrehe
Speziallexikon
Sehnen und Bänder
Aktuell im TV

Thema: Sehnenverletzung

Dr. Rüdiger Brems zu Gast bei Neues aus der Medizin.